Suche


Partner / Sponsoren


Werbeanzeige



!--banner-left-halfsky-1-->


Seite 1 von 9 123456789 LetzteLetzte
  1. #1
    PREMIUM-Mitglied Avatar von Nice
    Registriert seit
    14.04.2008
    Beiträge
    554

    Standard Wieviel Gewicht kann ein Pferd tragen?

    Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, stellt sich mir in letzter Zeit immer öfter die Frage, wie hoch denn so das Maximalgewicht eines Reiters sein sollte, damit das Pferd auf Dauer keinen Schaden durch Reitergewicht nimmt. Also nicht für ein Kaltblut, sondern bei einem normal gebauten Warmblut mit Stkm. 165cm-175cm?? Ist schon klar, dass auch die Qualität des Reitens ein Aspekt ist, aber dennoch gibt es doch bestimmt so etwas wie eine Faustregel, oder??


  2. #2
    Avatar von lacridevelvet
    Registriert seit
    02.11.2003
    Ort
    Bayern - it´s near Germany!
    Beiträge
    7.866

    Standard

    ich vermute jetzt einfach mal ganz pauschal, dass ein sehr guter reiter mit mehr gewicht weniger schaden anrichtet als ein leichtgewicht, das am zügel hängt und in den rücken fällt dementsprechend eine faustregel ableiten kann ich so jetzt auch nicht. was wiegt denn so der durchschnittliche reitende mann? 80,85 kg? ist sicher auch eine sache, ob das gewicht 1x die woche oder täglich getragen werden muss, oder?

  3. #3
    Avatar von Citania
    Registriert seit
    07.09.2009
    Beiträge
    85

    Standard

    ein Bekannter von uns, 1,96 m groß. schlank, gut bemuskelt, wiegt 100 Kg, hab es ihm selbst nicht glauben wollen, aber es ist so. ist ein guter und feiner Reiter, aber das fand ich schon doll....

    was meint ihr dazu?

  4. #4

    Registriert seit
    09.01.2006
    Ort
    ??
    Beiträge
    1.571

    Standard

    wenn ich überlege was manche Pferde über zig kilometer an gewicht schleppen erübrigt sich die Diskussion über leichte Reiter eh

    Mein Vollblüter hat mich jahrelang täglich mit harter arbeit getragen ohne Probleme und inkl Sattelzeug ect. und mein Gewicht verrate ich nicht ohne Anwalt
    Rückenprobleme hatte der nie!!

    Ich halte nix von Faustregeln.....schweres Warmblut oder gar Kaltblut heißt auch nicht automatisch Gewichtsträger....

    Komischerweise kommt das Thema Gewicht auch meist bei Frauen auf...die reitenden Männer machen sich da seltenst nen Kopp und reiten sogar große Turniere damit.

  5. #5
    PREMIUM-Mitglied Avatar von marquisa
    Registriert seit
    08.02.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.844

    Standard

    ich habe als faustregel gehört:

    20% seines eigengewichtes als höchstgrenze bei leichter beanspruchung 2-3 mal pro woche.

    bei täglicher,mittelschwerer arbeit deutlich drunter.

  6. #6
    PREMIUM-Mitglied Avatar von zuckerschnute
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    3.076

    Standard

    Da würde ich mir erstmal nicht so große Gedanken machen...

    Wenn man überlegt, was ein Voltigierpferd in einer Kür tragen muß, bei der es gleichzeitig ständig ausgleichen muß! Da wird man man 120 Kilo nicht auskommen.

  7. #7
    Avatar von sugo
    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    54

    Standard

    Neulich gab es einen Fernsehbericht über die Tragtierkompanie. Deren Haflinger tragen regelmäßig 150kg auf dem Rücken und sind damit den ganzen Tag in den Bergen unterwegs.
    Die Ponys sind allerdings sehr gut ausgebildet und trainiert, Freizeitzausel kann man bestimmt nicht so hoch belasten.
    Geändert von sugo (05.01.2010 um 20:32 Uhr)

  8. #8
    Avatar von cleopatras magic
    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    4.486

    Standard

    ich glaube nicht das gewicht ist maßgeblich sondern der sitz , ein 50kg mensch der nicht sitzen kann und im rücken hoppelt macht mehr schaden als ein 90kg mensch der ausbalanciert harmonsch sitzen kann

  9. #9
    PREMIUM-Mitglied Avatar von zuckerschnute
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    3.076

    Standard

    Zitat Zitat von cleopatras magic Beitrag anzeigen
    ich glaube nicht das gewicht ist maßgeblich sondern der sitz , ein 50kg mensch der nicht sitzen kann und im rücken hoppelt macht mehr schaden als ein 90kg mensch der ausbalanciert harmonsch sitzen kann
    So ist es!

  10. #10

    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Niedersachsen, Steimbke
    Beiträge
    1.051

    Standard

    So sehe ich das auch. Wobei man dann sicher Abstriche auf die Dauer der Reiteinheiten machen sollte. Je schwerer der Reiter, um so kürzer der Ritt. Dann lieber täglich kurze Reprisen.

  11. #11
    Avatar von cleopatras magic
    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    4.486

    Standard

    also einen 90 kg mensch sollte ein pferd mit 1,65 stockmaß mit guter ausgeprägter rückenmuskulatur, gut ernährt, mit guten hufen, guten gelenken locker auch 2stunden tragen / reiten können, ich gehe mal davon aus das niemand einen "krüppel" reitet

  12. #12
    PREMIUM-Mitglied Avatar von Veracruz9
    Registriert seit
    26.03.2002
    Ort
    LK Gifhorn
    Beiträge
    3.853

    Standard

    Wenn das Pferd gut im Training ist sollten bis 100 kg kein Problem darstellen, zumindest wenn der Reiter ausbalanciert sitzen kann und dem Pferd nicht in den Rücken plumst.
    Aber wie schon gesagt, irgendwie ist es glaub ich ein Frauenproblem.
    Keiner macht sich Gedanken was bei z.B. Christian Ahlmann, Rene Tebbel oder Ludger Beerbaum ist, diese sind ja alle ziemlich groß, und werden dann auch entsprechend schwer sein, 85, 90 kg sind ja bei der Größe kein Problem und man es ist dennoch schlank und durchtrainiert.
    Setzt sich eine Frau die bei 1,60 80 kg wiegt aufs Pferd bekommt jeder Mitleid, weil das Pferd soviel Gewicht tragen muss
    Drehe dich in den Wind damit er dir die Haare aus den Augen wehen kann

  13. #13
    Avatar von Calvada
    Registriert seit
    11.06.2009
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    1.374

    Standard

    Zitat Zitat von Veracruz9 Beitrag anzeigen
    Wenn das Pferd gut im Training ist sollten bis 100 kg kein Problem darstellen, zumindest wenn der Reiter ausbalanciert sitzen kann und dem Pferd nicht in den Rücken plumst.
    Aber wie schon gesagt, irgendwie ist es glaub ich ein Frauenproblem.
    Keiner macht sich Gedanken was bei z.B. Christian Ahlmann, Rene Tebbel oder Ludger Beerbaum ist, diese sind ja alle ziemlich groß, und werden dann auch entsprechend schwer sein, 85, 90 kg sind ja bei der Größe kein Problem und man es ist dennoch schlank und durchtrainiert.
    Setzt sich eine Frau die bei 1,60 80 kg wiegt aufs Pferd bekommt jeder Mitleid, weil das Pferd soviel Gewicht tragen muss
    Danke, sehe ich auch so! Seit ich durch die Geburt meines Kindes etwas zugelegt habe, macht sich jeder im Umfeld Gedanken, ob ich meinen 1,74 M großen schweren Holsteiner beim spazierenreiten nicht zuviel Gewicht zumute, aber das ein Thomas Frühmann vergleichbare Pferde noch über einen internationalen S -Pacour schickt, das ist dann wiederum o.k. Dabei habe ich Turniererfolge bis zur Klasse M/A vorzuweisen und bin von daher bestimmt keine schlechte Reiterin.

  14. #14
    PREMIUM-Mitglied Avatar von monti
    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    11.791

    Standard

    es hängt weniger von der Größe als vom Pferdetyp ab als vom Körperbau des Pferdes und dann auch von der Gelenkigkeit/Reitweise des Reiters....

    ein Gewichtsträger ist ein kompaktes Pferd (kein langer Rücken) mit kräftigem Fundament....und guter Bemuskelung.....vor allem rechts und links der Wirbelsäule entlang....die Größe des Pferdes kann vom Isländer (ca. 1.40/45) (kein Töter/kein Sportpferdetyp) über den Haflinger (alter Typ), Schwarzwälder Fuchs, Norweger, Alt Oldenburger, kräftigem WB - bis zum Shire Horse 1.80/1.90 gehen....für diese Pferde sind 80 bis 100 kg kein Problem....bei wesentlich über 100 kg würde ich nicht mehr reiten - nur noch fahren...

    ein schmales Pferd mit langem Rücken und scharf heraustretendem Widerrist - egal wie groß - ist kein Gewichtsträger....also sind die eher blütigen WB nicht so geeignet...

    wenn ich weiß, dass ich nicht so leicht bin - bin ich mit dem Reiten der jungen Pferde sehr vorsichtig:
    vorher eine genügend lange Longier-Vorbereitungsphase
    vor dem Reiten ablonigeren und anfangs nur 10 Min drauf....
    gut im Knie/Bügel abfedern....

  15. #15
    PREMIUM-Mitglied Avatar von monti
    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    11.791

    Standard

    die größeren, älteren - und dementsprechend auch schwereren - intern. reitenden Reiter - setzen sich auf die jungen Sportpferde meist nicht drauf - da sind die jungen leichteren Bereiter/innen gefragt....und später sind diese Pferde für den großen Sport doch ganz schöne muskelbepackte Brummer....man merkt es erst, wenn man am Abreiteplatz neben diesen Athleten steht....

Seite 1 von 9 123456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wieviel darf ein Shetty tragen?
    Von CoolCocoon im Forum Medizin und Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 22:12
  2. Wieviel kann man für diese Stute verlangen?
    Von ~Contendros~ im Forum Theorie und Praxis
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 19:11
  3. Wieviel darf/muß ein Pferd trinken?
    Von Nic3010 im Forum Medizin und Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 15:09
  4. Wieviel hat euer Pferd gekostet  ?
    Von blondizicke16 im Forum Erfahrungen, Probleme und Erlebnisse
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 23:29
  5. Wieviel Gewicht kann...
    Von im Forum Medizin und Gesundheit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 08:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •